Psychiatrie - Heilkunde psychisch-seelischer Störungsbilder

Lieber Mitmensch,

an dieser Stelle ist die Aussage der Startseite die passendste Einführung:

Das Leben ist dynamisch und bedeutet stetige Veränderung. Ungewöhnliche, belastende Lebensumstände, plötzliche Veränderungen, starre Verhaltensmuster und das Festhalten dieser Muster beschränken uns in unserem Sein, unserer Lebensqualität und führen zur Erkrankung.

In meiner Wahrnehmung trägt jede Lebenssituation oder Erkrankungsform schon ihre ganz individuelle Genesungsform in sich.

Als erfahrener Therapeut bin ich Ihr Wegfinder zu genau dieser individuellen Genesungsform für Sie. Im gemeinsamen Erschaffungsprozess erarbeite ich mit Ihnen, wie Ihre nächsten Genesungsorientierten Schritte aussehen. Grundsätzlich beginnt der Weg der Genesung immer mit dem ersten Schritt und das vertrauensvolle Gespräch bringt Linderung.

Der therapeutische Prozess ist unterstützend für Menschen in Lebenskrisen, mit Burn Out und psychiatrischen Erkrankungen wie Depressionen, zwanghaftem Verhalten, Angststörungen, Persönlichkeitsstörungen...

Im Rahmen der Psychiatrie arbeite ich therapeutisch als Teil einer ganzheitlichen Behandlung. Der ergotherapeutisch geführte Prozess ergänzt oft die Arbeit mit dem Psychiater o. Psychologen. Je nach Krankheitsform und Belastungsfähigkeit stärke ich zusammen mit Ihnen als Genesungswilliger bestimmte menschliche Grundqualitäten wie z. B. seinen eigenen Wert selbst zu erkennen, sich zu vertrauen, die Fähigkeit kritisch zu denken und Kritik anzunehmen, die Fähigkeit Entscheidungen zu treffen, klar Ja oder Nein zu sagen…, die Sie bei ihrer Genesung bestmöglich unterstützen.

Dies geschieht in der geführten Auseinandersetzung mit verschiedenen Materialien, therapeutischen Gesprächs-, Entspannungs- und Gestaltungstechniken.

Das Material selbst und das lebensbejahende Gestalten mit den Materialien setzt bestimmte Qualitäten frei. Gesprächsführung und Entspannung unterstützten das Wahrnehmen und Wandeln blockierender Verhaltensmuster.

8 Sinne des Menschen und sensorische Integration

loading...